Sonntag, 2. August 2015

Unterwegs im Mattertal

Diese Wanderung haben wir am 1. August 2015 gemacht.

Es regnet heute fast im ganzen Wallis,
nur im Mattertal zeigt sich auf dem Wetterradar ein trockenes Gebiet, also nichts wie hin!

Tatsächlich wird es ab Stalden trocken, wir fahren noch bis Kalpetran.

Wir wandern mehr oder weniger dem Bahngleis entlag

auf ganz gefälligem Weg Richtung St. Niklaus

schon viele Male sind wir hier unten durchgefahren

für einmal gehen wir zu Fuss durchs Mattertal

an einsamen Weilern vorbei

der Weg macht sichtlich Freude

Tiefblicke runter zum Bahngleis auch

manchmal wird der Wald dichter

einzelne Blicke zum Bahngleis und zur Matter Vispa gibts aber immer wieder

über Stege und Brücken dem Bahngleis entlang

auch die MGB selbst lässt sich so hin und wieder erblicken

hier führt uns der Weg einem Bahntunnel entlang

St. Niklaus kommt in Sicht

Pause bei Irmänze

in St. Niklaus

das Wappen von St. Niklaus

Einkehrmöglichkeit für Timi

eine schöne Parkanlage

wir gehen zum Bahnhof von St. Niklaus

und fahren mit der MGB bis nach Randa

hier wandern wir wieder der Matter Vispa entlang

für einmal rennt Timi seinem Chef nach :-)

auch der Weg hier macht Freude

und verläuft immer unweit dem Bach entlang

im Bereich vom Golfplatz wird der Weg dann etwas langweiliger

wir kommen zum Schalisee

auf einer Art Brücke kann er überquert werden

so ganz idyllisch wie es hier aussieht, ist der Schalisee nicht,
viele Attraktionen am und im See erzeugen eine dauernde Geräuschkulisse

der obere Teil vom See ist da noch eher naturbelassen und gefällt uns besser

wir wandern noch bis Täsch und erreichen den Bahnhof grad mit den ersten Regenspritzern.
Eigentlich wollte ich noch im Täscherhof einkehren (gäll Role :-),
aber das Restaurant ist gerammelt voll.
So fahren wir halt mit dem Zug wieder zurück und essen in Brig.

Wir waren heute etwa 3 1/2 Stunden unterwegs,
so um die 300 Höhenmeter aufwärts.


Kommentare:

  1. Es war tatsächlich trocken im Mattertal? Wann begann es in Täsch zu Regnen? Wir legten gestern eine Wanderpause ein, wenn ich gewusst hätte, dass es im Wallis trocken bleibt, wären wir hingefahren...

    Schade bist du nicht im Täscherhof eingekehrt, da hast du etwas verpasst ;-)

    Ach ja, ich möchte mal (im Frühling oder Herbst) von Täsch oder Randa nach Stalden wandern, alles der Bahn und der Vispa entlang.

    Gell, ist schade, dass es am Schalisee nicht mehr ruhig ist? :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gegen 16 Uhr begann es allmählich zu regnen. Beim Essen im 'Victoria' in Brig goss es wie aus Kübeln. Wir sind dann noch bis Sierre gefahren für den Abendspaziergang, da wars wieder trocken.
      Eben, der Täscherhof war recht voll, Tische im Regen wären noch frei gewesen :-)
      Das mit dem Schalisee finde ich sehr schade. Aber eben, solche Wasserskifahrer bringen halt mehr Geld als ein Naturliebhaber, der auf dem Bänkli am See sitzt.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. Lan, lang ists her - siniert meine Leinenhalterin - sie hat in Rand manche Ferientage ihrer Jugend verbracht.
    Heute soll es ja wieder Wunderwetter geben, also ab in die Wanderschuhe.
    Wochenanfangsgruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher sind wir in Randa immer nur vorbeigefahren. Aber zu Fuss sieht man einfach mehr, es hat sich voll gelohnt!
      Auch wir waren heute wieder unterwegs, Beitrag folgt!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen