Mittwoch, 12. August 2015

Auf dem Römerweg oberhalb vom Walensee

Diese Wanderung haben wir am 12. August 2013 gemacht.

Wir fahren mit der SBB bis Ziegelbrücke,
dann mit dem Bus nach Niederurnen, Näfels und Mollis.

Anstatt direkt von Mollis aus zu starten,
machen wir die ersten paar Höhenmeter mit dem Glarner Bus

wir sind so schon mal aus dem bebauten Gebiet raus

und dürfen schon am Anfang unserer Wanderung

wunderbar abwechslungsreiche Waldwege geniessen

dunstige Aussicht in die Linthebene

was man nicht alles sieht unterwegs neben einem Bänkli,
wir haben kein Geld eingeworfen, ist gern geschehen :-)

unser Weg hat soeben die Hauptstrasse gekreuzt

erst geht es auf breitem Weg weiter

an schönen Felspartien vorbei

es geht nun deutlich aufwärts

unten zeigt sich bereits schüchtern der Walensee

kurze Pause auf kleinem Bänkli

urplötzlich quert unser Weg wieder die Hauptstrasse

der wir nun parallel folgen

wir kommen zum Hotel Römerturm

ab hier gehts ein paar Minuten auf dem Trottoir weiter

auch die Aussicht ist ziemlich speziell

bald wieder auf gemütlichem Wanderweg durch Filzbach

diese Werbung gefällt sogar mir als Werbemuffel

auch ausserhalb Filzbach macht der Weg Freude

unter uns die Hauptstrasse, auf der anderen Talseite Amden

pure Wanderfreude auf breiten

und auch auf schmalen Wegen

auch schattige Wege im Wald gefallen uns

Obstalden kommt in Sicht

Pause mit Schatten und Wasser in Obstalden

Aussicht von Obstalden aus

unser Weg führt nun leicht abwärts

und wird zunehmend wilder

es wird spannend

es geht über eine recht stark schwankende, aber gut gesicherte Brücke

ein Blick zurück

auch der weitere Weg bleibt spannend

sogar ein kurzes Tunnel will noch durchquert werden

dann gehts über eine malerische Brücke

nun wird der Weg wieder einfacher

Timi nützt die plötzlich ausgedehnten Alpweiden für eine schnelle Runde

das Bänkli steht zwar ganz einladend da

aber auf der anderen Strassenseite lädt auch
ein uns bereits bekanntes Beizli ein

wir haben das Ende der Durststrecke erreicht :-)

Es macht mir grosse Freude, 
wieder mal in dieser netten und gut geführten Raststätte einzukehren

der direkte Weg von hier nach Mühlehorn ist asphaltiert

wir nehmen einen steileren und aussichtsreicheren kleinen Umweg

ein gezoomter Blick auf die andere Talseite
mit der von uns begangenen Drahtseilbrücke

zwei verspielte Füchse nehmen uns lange gar nicht wahr,
so sind sie in ihr Spiel vertieft

bald kommen wir runter nach Mühlehorn,
wo es wie eigentlich jedesmal eine ausgiebige Einkehr im
Kiosk zur Schifflände gibt.

Wir waren heute etwa 4 Stunden unterwegs,
es ging häufig fröhlich auf und ab,
wir haben wohl mindestens 400 Höhenmeter auf- und 600 abwärts gemacht.


Kommentare:

  1. Wenn ich Deine Berichte nicht hätte, käme ich überhaupt nicht mehr an die frische Luft. Zusammen mit Gattin dabei, 2400 Bücher für eine Schulbibliothek elektronisch zur Ausleihe vorzubereiten. Manchmal scheint mir: seit ich Pensionär bin, habe ich mehr zu tun als vorher.
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der frischen Luft war jetzt wieder einen herzlichen Lacher wert, danke!
      Gruss von einem nicht-gestressten Pensionär :-)

      Löschen
  2. Das war wiederum eine wundervolle Wanderung, ich bin begeistert. Das Glarnerland wird ja diese Woche täglich im Radio gerühmt, für seine Schönheit. Eigentlich wäre ich nicht erstaunt gewesen, wenn ihr noch der Querfeldeins-Wandergruppe begegnet wärt.

    Viele Grüsse
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Querfeldeins-Gruppe war kurz vor uns in Mühlehorn, ich habe noch davon gehört.
      Die Walenseeregion ist wunderschön zum Wandern, ob im Kanton Glarus oder St. Gallen.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Ihr Glückspilze - ich habe mit einem Kollege am Samstag abgemacht zum Wandern - aber angesicht des Wetters am Wochenende siehts nicht gut aus. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie so häufig dieses Jahr schlägt das Wetter auf den Samstag um.
      Wie ich das schätze, nicht auf bestimmte Tage angewiesen zu sein!
      Gruess vom Werner

      Löschen
  4. Hallo ihr Zwei,
    eine Gegend die uns immer mehr begeistert und wir überhaupt nicht vom Wandern kennen. Ganz viele Spezialtäten die ihr uns da zeigt, Hängebrücke, spielende Füchse, Pausenbrunnen, ansprechende Wegführung, wunderbare Ausblicke, usw. wir können uns kaum sattsehen.
    Grüsse von Erika und Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass wir den Walensee so nahe haben. Ein wunderschön vielfältiges Wandergebiet mit vielen Möglichkeiten. Dazu die Sonnenseite mit Quinten, wo das Klima sehr mediterran ist. Auch im Winter sind die Wanderwege dort meistens schneefrei begehbar. Und die spezielle Färbung vom Seewasser begeistert mich jedesmal aufs neue. So wie Timi jedesmal von den Wellen begeistert ist :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen