Montag, 6. Juli 2015

Von Wattwil über die Chrüzegg zum Atzmännig

Diese Wanderung haben wir am 5. Juli 2015 gemacht.

Eigentlich wollten wir heute an den Walensee,
aber in Wattwil fällt mir kurz vor dem Umsteigen einmal mehr das Kloster auf.

Wenigstens ein bisschen aus der Nähe will ich mir das mal anschauen

ein bisschen weiter oben sehen wir einen Wegweiser
zum Wasserfallweg

warum eigentlich nicht, ein schöner Weg führt uns einem Bächlein entlang

auch so einige Brücken wollen überquert werden

schon seit einiger Zeit hören wir das Rauschen,
nun wird er sichtbar:

der Wasserfall

Timi frönt seinem Hobby in etwas ruhigerem Gewässer

wir verweilen einige Zeit an diesem lauschigen Plätzli

nachher gehts auf Stufen durch den Wald hoch
damit haben wir ja seit kurzem Erfahrung :-) 

wir kommen aus dem Wald.
Sollen wir zurück nach Wattwil?
In Krinau würde ein Bus fahren...

das Restaurant Waldegg beim Vorder Rumpf sieht einladend aus.
Ich werde von einer Frau bedient, die schon 60 Jahre hier wirtet!
Nach einem sehr interessanten Gespräch und vielen guten Tips
gibts für uns nur eines: Weiter hoch Richtung Chrüzegg

das beschriebene Weglein ohne Wegweiser finden wir gut

auf abwechslungsreichem Weg dem Bach entlang

wir treffen auf eine nette Familie,
die verwandt ist mit der Frau in der Waldegg

auch hier gibts noch mehr gute Tips,
das Schwämmli scheint wirklich interessant zu sein

wir verlassen irgendwann den Bach und es geht hoch

die letzen paar hundert Meter verlaufen noch in der Sonne

so ein paar Höhenmeter haben wir doch schon gemacht

wir kommen zum Alplisattel

und kurz danach zum empfohlenen Schwämmli

hier ist viel los:
freundliche Bedienung, live Schwyzerörgeli Musik,
wirklich ein sehr empfehlenswerter Ort!

nach einer längeren Pause gehen wir hoch auf die Chrüzegg

hier hat es viel weniger Leute, aber ich hab schon wieder Durst

die Auswahl von Wanderwegen ist nicht zu knapp

wir entscheiden uns für eine Rundtour auf der Höhe

auf dem Weg auf den Tweralpspitz

Blick zurück bis zur Chrüzegg

es ist heute nicht sehr sichtig

mal gehts steilen Abhängen entlang

dann auch wieder flacher

abwechslungsreich ist der Weg auf jeden Fall

und immer sehr gut ausgeschildert

bis zu den Churfirsten reicht die Sicht

und auch der Zürichsee zeigt sich ein bisschen

bei der Bergstation Atzmännig darf ich feststellen,
dass die Bahn um diese Zeit nicht mehr fährt,
aber im Bergrestaurant Harz gibts zu trinken

dann gehts weiter auf Schusters Rappen ins Tal

aber wir kommen bald in der Talstation Atzmännig Schutt an

es ist 18:30, die Bahnen und Attraktionen sind nicht mehr in Betrieb

noch ein Blick auf die Panoramakarte,
ich wandere unsere Höhenroute im Geist nochmals nach.

Heute waren wir bei absolutem Traumwetter
etwa 5 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
mit den vielen Pausen waren es über 8 Stunden.
Da es sehr häufig auf und ab ging, schätze ich die Höhenmeter:
Etwa 800 auf und 560 abwärts,
die Wege sind durchwegs sehr einfach zu begehen.


Kommentare:

  1. Die uns total unbekannte Tour sieht herrlich aus, könnte uns auch gefallen, wollen gleich einmal die Karte der Gegend studieren. Wir staunen wie spontan ihr entscheidet wo euer Tagesbummel euch hienführt - jedenfalls sehr erfolgreich.
    Morgengrüsse von Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich geniesse das riesig, frei und unabhängig unterwegs zu sein. Gerade bei Gesprächen mit Ortsansässigen erfährt man viel, ich habe noch so einige Tips bekommen.
      Futter, Wasser und Guetzli für Timi habe ich immer dabei, somit kann ich gut jeweils etwas ganz anderes als das geplante machen.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Hoi Werner, ach wie schön ist das Pensionärsleben - wenn man noch so gsund ist wie du. Merkt man, dass ich dich ein wenig beneide ? Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe lange von dieser Freiheit geträumt. Nun ist sie da, und ich geniesse sie voll. Dazu dieser tolle Sommer, der fast keine Wünsche offen lässt.
      Wie meinte schon Herr Ogi: Freude herrscht!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen