Donnerstag, 30. Juli 2015

Bisse du Sillonin und Bisse de Clavau

Diese Wanderung haben wir am 30. Juli 2015 gemacht.

Wir fahren mit der Bahn nach Saint-Léonard, das liegt zwischen Sierre und Sion.

Erst mal gehts durch die Rebberge hoch, manchmal auf Hartbelag,

manchmal auf normalem Wanderweg

oben im Wald stossen wir auf Le Bisse de Sillonin,
auf deutsch heisst es DIE Suone, auf französisch LE Bisse,
das ist etwas verwirrend, tut dem Wandererlebnis aber keinen Abbruch :-)

bald verschwindet die Suone im Boden und der Weg wird spektakulär

ein Tiefblick ins Tal beinahe senkrecht unter uns, so ein paar Höhenmeter sind gemacht

auf teils ausgesetztem Weg gehts weiter 

Blick auf die gegenüberliegende Talseite, da werden wir heute auch noch hinkommen

die Seilsicherungen sind für mich manchmal schon etwas hilfreich,
Timi schaut sie nur verständnislos an, der Weg ist doch locker breit genug :-)

manchmal hat es auch ein Geländer

da kündigt sich ein längerer Treppenaufgang an

kurz vorher treffen wir wieder auf den Bisse de Sillonin

die Treppe ist ein richtiges Erlebnis

wir sind oben, ein Blick zurück

hier oben weitet sich die Landschaft

es geht nun im Wald runter nach Les Combes

Timi vertreibt sich die Zeit mit dem hier üppig vorhandenen Spielzeug

Pause bei Les Combes

wir kommen zum kleinen Stausee Beulet

viele interessante Infotafeln säumen unseren Weg

auch der Weg selber ist durchaus interessant

wo gehts denn hier weiter?

Ach so, ein Tunnel!

Genau dafür habe ich ja eine Taschenlampe dabei,
aber der Tunnel hat auch einen Schalter mit vorhandener Beleuchtung

weiter auf sehr unterhaltsamem Weg

teils mit recht neuen Sicherungen versehen

und immer wieder interessante Infotafeln

ein Blick auf die andere Talseite zeigt uns den von uns vorher begangenen, schattigen Weg

hier dürfen wir die Sonnenstrahlen aber voll geniessen

wir kommen zum Kraftwerk Beulet

ab hier wird der Bisse de Clavau mit Wasser gespeist

Suonenfan Timi registriert das mit viel Freude

die Suone führt nun auf einfachem Weg durch die Rebberge

unser weiterer Weg sieht toll aus

dem Bisse de Clavau entlang

ein Stück weit wirds nochmals felsiger

aber dann wieder ganz brav

ein Blick ins Tal Richtung Oberwallis

eine Wasserkreuzung :-)

wir dürfen uns auf schöne Wege freuen bis Sion

Blick runter zum Golfplatz von Sion

Strasse, Bahnline und Rhône im Talgrund,
hinten Uvrier und St. Léonard

Blick runter auf Sion

wir folgen immer noch dem Bisse de Clavau

durch die Weinberge

durch einen fast dichten Rebentunnel gehts runter nach Sion

wir sind in Sion angekommen.

Trotz aller Rebberge:
Für mich ist diese Quelle erfreulicher, ich bin da genau richtig :-)

schöner Blick aufs Tourbillon beim Biergenuss.

Die letzten paar Meter fahren wir dann mit einem Stadtbus zum Bahnhof von Sion.

Wir waren heute etwa 4 1/2 Stunden unterwegs,
400 Höhenmeter rauf und runter.


Kommentare:

  1. Mittlerweile sind der Timi und Werner richtige Suonenexperten geworden. Herrlich eure Bericht. Gruss Martha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Experten ist etwas zu hoch gegriffen...
      Ich würde die Fachkompetenz von Johannes Gerber nie angreifen :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Ein reich bebildeter, anschaulicher Bericht zu den Suonen und die Weinbaugegend - Danke fürs Einfangen - wir geniessen jedes Teilstück - denn selber werden wir wol nicht so schnell da vorbeikommen.
    Grüsse von Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir kämen da auch nicht so oft hin, wenn wir nicht grad im Wallis Ferien machen würden. Wir werden euch wohl noch öfters mit Berichten aus dem Wallis eindecken!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Hoi Werner man sieht ihr geniesst es in vollen Zügen - sehr schöne Wanderung. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Jürg. Ja, das Wallis ist sehr vielfältig und bietet viele genussreiche Wanderungen.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Was für eine schöne Wanderung! Nur die ungesicherten Abhänge, da kriege ich weiche Knie nur vom Fotos anschauen...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Wanderung! Nur die ungesicherten Abhänge, da kriege ich weiche Knie nur vom Fotos anschauen...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich muss da manchmal etwas langsam an die Sache ran. Nur den Timi scheint überhaupt nichts abzuschrecken. Ich hoffe nur, dass er sich nicht irgendwann überschätzt.
      Hoffen wir weiterhin auf unfallfreie Touren,
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  6. Ich beneide dich und deinen Hund um eure Wandererlebnisse. Danke für die Bilder.
    Aber auch wenn ich viele Wanderlieder kenne und Gitarre spielen kann - das wird nix.
    Schon alleine der Blick von der Kirchenfeldbrücke hinunter auf die Aare macht mir für die nächste Nacht schwere Träume.
    i.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gleicht sich aus. Ich bin auf der Gitarre nicht so fix :-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  7. Schöne Wanderung, gell? Werde ich sicher auch wieder mal machen. Mit fehlt noch das Teilstück von St-Léonard nach Sion der Clavau entlang.

    Das Walliser Bier wird übrigens schon seit Jahren in Rheinfelden gebraut, leider.

    LG
    Role

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anscheinend wird das Bier doch noch im Wallis gebraut, die Brasserie gehört einfach zur Carlsberg/Feldschlösschen Gruppe.

      Löschen
    2. Eben, es hat da doch sehr nach Brauerei ausgesehen.
      Und im Notfall kann man immer noch auf das Suonenbier in Ausserberg zurückgreifen :-)
      Übrigens wird auch das Ittinger Bier aus dem Thurgau in Chur gebraut :-(
      Gruess vom Werner

      Löschen