Mittwoch, 8. April 2015

Von Heiden zum Fünfländerblick und nach Rorschach

Diese Wanderung haben wir am 8. April 2015 gemacht.

Wir fahren mit der SBB bis zum Bahnhof Rorschach Hafen.

Laut Fahrplan vom 3. April - 25. April 2015 verkehrt hier ein Schiff nach Lindau,
das wir gerne mal besuchen möchten.
Am Hafen hat es einige Personen, aber leider kommt kein Schiff.
Nur fest verankerte Schiffe sind zu sehen im Hafen.
Irgendwann merkt jemand, dass dieses Schiff nur am Wochenende fährt!
Tja, wer genau lesen kann, ist im Vorteil ;-)

Nun, denn: Programmänderung ist angesagt.
Hinter uns fährt bald mal die Rorschach-Heiden-Bahn durch,
kurz entschlossen steigen wir gleich ein.

Ein paar Minuten später sind wir schon in Heiden

auf aussichtsreichen Wegen wandern wir los

wir biegen ab zum Waldpark

der Weg führt über eine gefällige Holzbrücke

abwechslungsreich gehts durch den Wald

Leider ist der Weg durchs Mattenbachtobel nach Grub SG gesperrt,
so gehts nun ein Stück der Hauptstrasse entlang

bis nach Grub AR

hier führt aber ein Pfad zum Mattenbachtobel

wir queren es einfach viel weiter oben

auch hier steht eine Infotafel zum gesperrten Weg

wir kommen nach Grub SG

wir queren die Hauptstrasse und gehen weiter aufwärts

dem Waldrand entlang

schon bald kommt der Fünfländerblick in Sicht

unser Pfad führt uns erst zur Kapelle

der Aussichtspunkt liegt vor uns

hier klärt sich auch, was mit den fünf Ländern gemeint ist

vor uns dreht ein Zeppelin seine Runde

auch die Sicht in die Berge ist gut

wir gehen wieder zurück zur Kapelle

und kehren im vor zwei Wochen eröffneten Restaurant Rossbüchel ein,

nach der Pause geht es noch ein kleines Stück höher rauf

Büchel, der höchste Punkt für heute

wir wenden uns nun Richtung Rorschach

auf Waldwegen gehts gemächlich runter

netter Frühlingsgruss am Wegrand

schöne Ausblicke zum Bodensee

der Wanderweg führt über viele attraktive Abkürzungen

wir kommen zum St. Annaschloss

das Schloss ist in Privatbesitz und nicht zugänglich

vieles sieht ziemlich alt aus

auch dieser Zaun am unteren Abhang hat schon bessere Zeiten gesehen

auf sonnigem Weg geht es weiter abwärts

Rorschacherberg ist in Sicht.

Wie üblich bei mir,
kommt an der ersten besten Bushaltestelle gleich ein Bus.
Wir steigen gerne ein und ersetzen die 25-Minuten-Wanderung
durch die Stadt mit dieser Busfahrt zum Bahnhof runter.

Wir waren heute gut 3 Stunden unterwegs,
220 Höhenmeter aufwärts, 560 abwärts.


Kommentare:

  1. Dir kann keiner nachsagen, du seiest nicht flexibel!
    Das letzte Bild mit dem Blick hinunter auf das ehemalige Kloster Mariaberg berührt mich.
    Dort war ich zwei Jahre lang interner Zögling.. 1969 hat man mich als "Lehrer" auf die Kinder losgelassen.
    Das war dann doch sehr mutig von der Erziehungsdirektion St.Gallen. Ich kann Verschiedenes aus meiner Junglehrerzeit heute nicht mehr mit dem gleichen Beifall sehen, der damals ein Bestandteil meiner unbeschwerten Frohnatur war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst war noch geplant, zum Mariaberg zu wandern. Aber der plötzlich erscheinende Bus und meine Faulheit siegten dann ;-)
      Ich schiebe jetzt die Schuld nicht auf Timi, aber auch der ist begeistert eingestiegen! Wir waren beide etwas ausgepowert.

      Wer ändert sich nicht im Lauf des Lebens? Auch ich habe mir diverse Eskapaden geleistet, die ich heute nicht mehr mit Beifall sehe :-)
      Trotzdem: Schön, dass ich dich an vergangene Zeiten erinnern durfte. Ich hab öfters mal an dich gedacht auf dieser Wanderung, wie so oft im Appenzellerland.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. "Zum Ersten kommt es anders als man denkt" und doch ist es eine wunderbare Wanderung geworden - wir sind jedenfalls gerne mitgepfotet (Werner, wie bist du nur zu deinem unerhörtenFahrplanglück gekommen?).
    Die beiden Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frage mich auch öfters, warum ich es vielfach so gut treffe mit dem ÖV, womit ich mir dies verdient habe? Nun, besser nicht lange fragen, einfach Freude dran haben!
      Guress vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Also ich hab kapiert: Entweder man kann Fahrplan lesen, oder hat ein GA im Sack...
    Schöni Wanderig!
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das GA ist schon extrem praktisch, überall einsteigen ohne lange überlegen. Müsste ich zuerst noch ein Billett lösen, wäre der Zug im wahrsten Sinn des Wortes eben bereits abgefahren ;-)
      Gruess vom Werner

      Löschen
  4. Hoi Werner schön wieder von dir zu hören bzw. zu lesen. Da hast du natürlich eine schöne "Ersatztour" ausgelesen. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter hat super mitgespielt, die Tour war ein absoluter Genuss. Vielleicht musste es so sein, dass kein Schiff nach Lindau fährt ;-)
      Gruess vom Werner

      Löschen
  5. Sehr schöner Blog mit wundervollen Fotos. Bin froh, wieder mal was von Timi und Werner gelesen zu haben. Hatte mir schon Sorgen gemacht, ob es euch gut geht. Liebe Grüsse aus der Innerschwyz, Martha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob! Wir waren schon auch öfters unterwegs, aber meist waren die Fotos schlecht, oder wir waren an bereits beschriebenen Orten.
      Bei dem momentan tollen Wetter wird es wohl öfters wieder Beiträge geben.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen