Montag, 12. Januar 2015

Gandria auf verschiedenen Pfaden

Diese Wanderung haben wir am 11. Januar 2015 gemacht.

Heute fahren wir mit der Trenitalia von Zürich nach Lugano.
Erstaunlich, was man hier beim Gastroservice für Fr. 7.80 alles bekommt!
Wir fahren wohl bald wieder mal mit der Trenitalia.

Ab Lugano Bahnhof fahren wir dann
mit dem Stadtbus Linie 2 noch bis Cassarate Lido

durch schöne Parks gehts dem Lago Ceresio entlang

wir kommen auf den Sentiero di Gandria

das ist für mich einer der schönsten Wanderwege der Schweiz

schon viele Male bin ich hier entlang gewandert,
ich bin jedesmal wieder von neuem begeistert

auch ein Blick zum Wegrand lohnt sich

und hier mal ein Blick zurück

wir kommen zur Galerie

dann geht es ein paar Treppenstufen den Felsen entlang hoch

bald sind wir oben

über uns: ein Blick rauf

unter uns: ein Blick runter

Gandria kommt in Sicht

der Kirchturm von Gandria

in den Gassen von Gandria

historische Mauern

und ein ganz nett gemachtes Schild

wir gehen dann weiter aufwärts

dieser Weg führt auf den Monte Brè

für heute ist es aber leider zu knapp für den Monte Brè.
Diesen Januar und Februar fährt das Bähnli nicht,
wir müssten also hoch und auch wieder runter,
und dafür sind die Tage momentan einfach noch zu kurz. 

so nehmen wir einen anderen, von mir noch nie begangenen Weg
und kommen zur Kapelle Madonna di Lourdes

schöne Aussicht durch den lichten Wald

weiter gehts auf teils sonnigem,

teils schattigem Weg

Timi findet den richtigen Weg immer mit totaler Sicherheit

hier hat eine Steinmauer nachgegeben,
also schon bevor wir durch gegangen sind ;-)

der abwechslungsreiche Weg macht riesige Freude

teils ist der Weg auch seilgesichert

und auch Blumen dürfen wir bewundern am 11. Januar, schön!

wieder mal in einer schattigen Schlucht

und bald wieder an der Sonne ... Freude pur!

Zollhaus, wir sind an der Grenze

kurze Pause in Italien ;-)

dann gehts extrem steil runter,
es ist viel steiler als es hier aussieht

bald sind wir wieder am See, Blick auf Albogasio

wir kehren aber wieder um, zurück in die Schweiz

und schon bald kommen wir auch wieder ins Dorf Gandria

auf meinem beliebten Weg gehen wir wieder zurück

die Sonne ist hinter dem San Salvatore untergegangen

unser letztes Stück des Wegs verläuft nun im Schatten

ein Blick zurück zeigt noch die letzten Sonnenstrahlen

auch der Sighignola bekommt noch ein bisschen Sonne ab

wir laufen nur noch bis Castagnola,
und nehmen dann den Bus

der uns in wenigen Minuten zum Bahnhof Lugano bringt.
Ein letzter Blick zurück auf Lugano, dann fahren wir wieder nach Hause.
Diesmal leider ohne den tollen Service der Trenitalia...

Heute waren wir bei warmem Nordföhn 4 1/2 Stunden unterwegs,
Höhenmeter etwa 350 rauf und runter.


Kommentare:

  1. Hoi Werner da hattest du wirklich am Sonntag auch noch super Wetter während dem es bei uns schon wieder Graupelschauer gab. Ja den Weg nach Gandria kenne ich auch er ist wirklich sehr schön. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ab Amsteg oder Gurtnellen ging der Regen in Schnee über, die ganze Nordseite war eine feuchte Angelegenheit. Airolo dann zwar schneefrei, aber noch ohne Sonne. Die kam erst ab etwa Bellinzona. Dafür hat der See bei Lugano extreme Farben gezeigt, mit dem Lichtspiel von Schatten und Sonne. In solchen Farben habe ich den Ceresio/Luganersee noch nie gesehen.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. ..da müsste ich mir dann ein Hotelzimmer in der Nähe suchen, dort etwas Schönes essen, ein bisschen schweren Rotwein auf den Lampion giessen und, himmelherrgott, nicht noch vier oder fünf Stunden in dem @#@-Zug sitzen, um ins eigene Näscht zu kommen..
    Sonst aber: Danke, dass ich virtuell mitwandern durfte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das waren auch so meine Gedanken, ja. Spätestens als wir mit dem Bus beim hundefreundlichen Hotel Pestalozzi bei Lugano Centrale vorbeifuhren.
      Aber mit Hund ist das nicht so einfach. Futter und Schlafdeckeli waren nicht dabei, so längere Aufenthalte müssen gut organisiert sein.
      Bedenke auch, dass ich viel, viel lieber Zug fahre als du :-)
      Für mich sind Bahnfahrten jeweils Erholung, teils interessante Sitznachbarn, teils lese oder schlafe ich. Aber ja, gestern wäre ich eigentlich auch lieber in Lugano geblieben, es war traumhaft schön!
      Gruess vom Werner

      Löschen
  3. das war aber nicht der Olivenweg, ich meine den Hinweg?

    Schöne Wanderung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Teil vom Olivenweg war dabei, doch. Aber da wir nicht mal die Hälfte der Infotafeln vom Olivenweg abgeschritten haben, verzichtete ich auf die Erwähnung desselben.
      Wir kommen sich wieder mal!
      Gruess vom Werner

      Löschen
  4. Eine sooooo herrliche Frühlingswanderung und das im Janur - Danke dass wir virtuell mitpfoten konnten.
    Gruss Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man könnte wirklich meinen, es sei Frühling. Nur der frühe Sonnenuntergang erinnerte uns daran, dass es Januar ist. Aber wir haben die sonnigen Stunden genossen. Ich glaube, man sieht dem Timi die Begeisterung auch an.
      Gruess vom Timi und Werner

      Löschen
  5. Wenn du so weitermachst, wird Timi von Andreas Meyer noch zum weitestgereisten Hund mit GA prämiert. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und als Prämie ein Hunde-GA fürs 2016. Angenommen ;-)
      Ich schätze es sehr, dass Timi so problemlos überallhin mitkommt. Er steigt einfach mit ein und freut sich, wenn es an einem unbekannten Ort wieder raus geht und er neue Gerüche geniessen darf.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen