Sonntag, 14. Dezember 2014

Aufs Ellhorn und auch rund herum

Diese Wanderung haben wir am 13. Dezember 2014 gemacht.

Mit der SBB fahren wir nach Bad Ragaz,
in Rorschach gibts einen kleinen Aufenthalt am Bodensee

in Bad Ragaz angekommen, wandern wir erst mal Richtung Fläsch,
der warme Föhnwind bläst recht stark,
unsere Wanderung wird mit Rückenwind unterstützt

über die Fläscherbrücke queren wir den Rhein

dann geht es auf schönem Uferweg dem Rhein entlang

der Föhn hält sein Versprechen, die Sonne zeigt sich immer mehr

die Wege sind abwechslungsreich und gut gepflegt

der Rhein kann auf diversen Zugängen direkt besucht werden

da oben soll unsere Rundwanderung dann später weitergehen

erst machen wir aber nur ganz wenige Höhenmeter

Blick runter zum Rhein

bald sind wir auch wieder ganz im Tal

Timi findet wieder mal einen netten Spielkameraden

Wegweiser, wir gehen nun Richtung Diebsloch

da der direkte Aufstieg etwas zu steil ist :-)
umrunden wir das Felsmassiv ums Ellhorn

sanft steigt unser Weg an, Blick runter nach Balzers

ziemlich weglos gehts dann rauf über die Ruchegg zum Ellhorn

es existiert kein offizieller Wanderweg!

von daher ist der Aufstieg ziemlich spektakulär

meistens ist aber ein Trampelpfad vorhanden

imposante Tiefblicke

in Voraussicht der heute etwas schwierigeren Wanderung
habe ich dem Timi ein Gstältli angezogen,
und aus Solidarität zum Timi gehe ich so hin und wieder 
auch auf allen Vieren aufwärts :-)

dieser Aufstieg ist so ziemlich das extremste, was ich mir noch zutraue,
zumindest bei den heute herrschenden starken Föhnböen.
Aber bald sind wir oben

die Blicke runter entschädigen für die Anstrengung

Ziel erreicht, wir sind auf dem Ellhorn!

Blick nach Sargans

ein Teil vom Rheintal liegt noch an der Sonne

Blick runter zum Rheinweg, wo wir vorher durchgewandert sind

Pause auf dem Ellhorn

bei starkem Gegenwind gehts wieder runter,
die Bremswirkung ist ganz angenehm.
Der Weg ist viel steiler, als er hier aussieht

bald treffen wir wieder auf den normalen Wanderweg,
der uns zum Diebsloch führt

wir kommen zum Heidenkopf,
ab hier dürfen wir den Gratweg geniessen

ganz spektakulär geht es dem senkrechten Abgrund entlang

der Weg ist Genuss pur für mich

dazwischen mal ein Blick zurück

einen schönen Pausenplatz finden wir auch noch,
dann gehts weiter ins Elltal

ab hier gehts weiter zum Mozentobel

steil gehts runter, der Weg ist aber gut ausgebaut

bemerkenswerte Felsformation im Mozentobel

steinig, aber gut zu begehen

nochmals ein Blick zurück zum Gratweg

wir passieren eine alte Militärseilbahn

wir sind nun wieder im Rheintal angekommen,
es grüsst uns der Regitzer Spitz, den wir heute ausgelassen haben

Löwenzahn am 3. Advent, eine grosse Freude für mich!

Pilz, Pilz und nochmals Pilz

dem Rhein entlang gehts nun zurück nach Bad Ragaz

es dunkelt langsam ein

aber rechtzeitig erreichen wir den Bahnhof Bad Ragaz

Nachtfoto am Bodensee in Rorschach,
wo wir auch wieder einen kurzen Aufenthalt haben.

Eine wunderschöne Wanderung zum 3. Advent!
Ich werde das Ellhorn nun mit ganz anderen Augen anschauen,
wenn wir es wieder passieren auf den nächsten Bahnfahrten.

Wir waren heute 5 Stunden unterwegs,
etwa 400 Höhenmeter rauf und runter.


Kommentare:

  1. Boahhhhh, jetzt habe ich gestaunt und die Schnauze gar nicht mehr zu gekriegt. Mutig, mutig, so steil den Berg hoch (da waren ja zwei Gämsen auf ihren vier Pfoten unterwegs) und dann die vielen wunderschönen Bilder und Eindrücke - Danke fürs Mitnehmen!
    Adventsnasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die Gämsen hätten das wohl etwas graziler hingekriegt. Ich hatte da vermutlich etwa die Ästhetik eines Kartoffelsacks :-)
      Aber es war eine ganz tolle Wanderung, wir werden da wieder mal hingehen. Die Diebslöcher will ich mir mal näher ansehen, aber diesmal war der Föhnsturm zu stark.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. In aller Freundschaft: du bisch en Spinncheib. Wanderwege ohne Wanderwege auf allen Vieren... von söttigen, die grad weniger Glück hatten als du, liest man immer wieder in der Zeitung. Was nichts daran ändert: spektakuläre Bilder ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, soooo schlimm wars auch nicht. Das Ausweichen auf alle Viere war halt den starken Windböen geschuldet, Risiko-minimierung. An anderen Orten bin ich schon mal umgekehrt, wenns mir zu gefährlich war. Es war ganz einfach Vorsicht.
      Mir sind oben noch zwei Jogger begegnet, sportlich und schnell unterwegs. Die sind wohl kaum gekrochen auf diesem Weg ;-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Was macht man nicht alles im jugendlichen Leichtsinn ;-))) Ich war im August nur von Balzers-Mäls durch's Mozentobel rauf nach Elltal-Mattheid-Wisli-Balszers gewandert..... ohne akrobatische Einlagen....aber tolle Fotos hast du gemacht :-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Mattheid-Balzers hab ich auch schon gemacht, mit Umweg zur Mörderburg. Damals kamen wir vom Regitzerspitz her.
      Nun wir werden sicher wieder mal in diese Gegend kommen. Vielleicht dann mit weniger Windböen. Die akrobatischen Einlagen habe ich nämlich nur deswegen gemacht ;-)
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  4. Hoi Werner
    Da hast du wirklich wieder was spezielles ausgesucht - super. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt in dieser Gegend noch einiges zu entdecken, ich werde da wohl bald wieder mal hin. Die Diebslöcher will ich mir unbedingt mal näher ansehen bei weniger Wind.
      Auch die Gegend um die Militärseilbahn bietet noch mehr:
      http://www.flaesch.ch/Besuch-in-Fläsch/Begenungsstätte-Seilbahnstation-Fläscherberg
      http://tschingel.ch/
      Gruess vom Werner

      Löschen
  5. Da weiss ich grad nicht, was irrer war: Am 3. Advent Skifahren oder deine 4x4-Wanderung.
    Nichts desto trotz: So etwas würde mir auch Spass machen.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spass war da sicher viel dabei. Ich liebe so föhnige Wetterlagen!
      Mit ist klar, dass von Kopfweh geplagte das anders sehen. Ich bin sehr dankbar, dass ich nicht zu dieser Gruppe gehöre.
      Mal sehen, wie lange wir noch schneefrei unterwegs sein dürfen.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen