Mittwoch, 19. November 2014

Heiter bis wolkig auf der Wasserflue

Diese Wanderung haben wir am 19. November 2014 gemacht.

Mit der SBB fahren wir bis Aarau.

Beim Bahnhof gefällt mir vor allem die luftige Decke vom Busbahnhof

wir nehmen den gut markierten Weg zur Aare runter

wunderschöne Herbststimmung

wir sind auf der Zurlinden-Insel mitten auf der Aare

dann gehts nochmals ein Stück durch Aarau

aber bald lassen wir die Stadt hinter uns

wir kommen beim Alpenzeiger an

die Berggipfel sind heute allerdings etwas versteckt

da macht jemand anscheinend gern mal eine kleine Pause

bald gehts weiter durch den lichten Wald

Sonne und Schatten wechseln sich heute recht oft ab

recht steil geht es hoch zum Brunnenberg

eine schöne Gratwanderung zwischendurch

kurz vor der Wasserflue wird der Weg wieder recht breit

wir kommen unten beim Turm vorbei

Wegweiser Wasserflue

grosse Pause mit Picknick beim Aussichtsplatz

ich geniesse die Aussicht, hier Richtung Süden

im Osten sieht das etwas ländlicher aus

nach ausgiebiger Rundsicht

machen wir uns auf den Weg zum Turm

da sind wir wohl so ziemlich auf dem höchsten Punkt der Wasserflue

auf kurzweiligem Gratweg geht es dann weiter

kurz vor der Salhöhe ist noch ein kleines Hindernis zu überwinden

Blick nach Norden von der Salhöhe aus, das AKW Leibstadt fällt sofort auf

Wegweiser auf der Salhöhe

ein letzter Blick auf die hügelige Juralandschaft,
dann fahren wir mit dem Stadtbus (der fährt tatsächlich bis hier rauf!)
wieder zurück nach Aarau

wir steigen beim Aarepark aus,
der Sonnenuntergang sieht vielversprechend aus

noch ein stark gezoomter Blick zurück zur Wasserflue mit Turm
und Aussichtspunkt auf dem Felsen rechts

wir kommen wieder auf die Zurlinden-Insel

gerade rechtzeitig, um einen fantastischen Sonnenuntergang
hinter der Dampfwolke vom AKW Gösgen mitzuerleben

die Stimmung wird kurzfristig ganz in rot getaucht

die Sonne ist untergegangen,
die spezielle Stimmung ist vorbei

wir machen uns auf den Weg zum Bahnhof

hier empfängt uns die riesige Uhr
beim Bahnhof Aarau mit ihren 9 Metern Durchmesser

Wir waren heute etwa 4 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
etwa 600 Höhenmeter rauf und 200 runter.


Kommentare:

  1. Entgegen deiner Gepflogenheiten mitten im Stossverkehr heim?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die dunklen Wintermonate zwingen mich manchmal eher dazu. Ab 17 Uhr ist es dunkel, mühsam. Was will man da noch gross unternehmen mit dem Hund?
      Allerdings bietet der RE von Aarau über Lenzburg nach Zürich HB immer genug Platz, auch im Stossverkehr. In der S8 ab Zürich hat das dann anders ausgesehen :-(
      Immerhin: Ein Platz auf einer Treppenstufe war noch frei...
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. Die Sonnenuntergangsfotos mit dem AKW Gösgen gefallen mir ausserordentlich gut!

    LG

    Role

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat mir auch sehr gefallen! Die spontane Reaktion mit Ausstieg aus dem Bus war goldrichtig! Bei Hikr ist das Bild auch ganz gut angekommen.
      Gruess Werner und Timi

      Löschen