Freitag, 14. November 2014

Dem Nebel entflohen von Wildhaus nach Gams

Diese Wanderung haben wir am 14. November 2014 gemacht.

Mit Bahn und Postauto fahren wir nach Wildhaus.

Hier treffen wir noch drei Wanderkolleginnen,
es geht los Richtung Gamplüt Talstation

ein kurzer Blick hinauf Richtung Flürentobel,
da will ich auch irgendwann mal rauf wandern

heute gehen wir aber weiter zum Schönenbodensee

derweil die Hunde auf der anderen Seite eine schnelle Runde hinlegen

Action pur!

im Gegensatz der total ruhige See vor uns

auf abwechslungsreichem Pfad gehts weiter

das Rheintal liegt noch deutlich im Nebel

der Weg führt uns an einem schönen Wasserfall vorbei

Wald und freie Landschaft wechseln sich häufig ab

und immer wieder ein Blick ins Rheintal

auf sonnigem Pfad gehts sanft abwärts

vorbei an weidenden Kühen

die Landschaft präsentiert sich hier fast frühlingshaft

weiter gehts abwärts durch den Wald

der Nebel im Rheintal löst sich langsam auf

bis wir unten sind, ist dann wohl auch das Rheintal nebelfrei

auf der anderen Seite unseres Weges präsentieren sich die Kreuzberge in tollen Farben

Panorama von den Kreuzbergen, Saxerlücke, Stauberen bis zum Hohen Kasten

der Weg runter nach Gams liegt teils schon im Schatten

da lohnt sich doch immer wieder ein Blick
auf die noch herrlich besonnten Berge 

die ersten Häuser von Gams tauchen auf

auch im Dorf macht die Aussicht noch Freude

das Tal liegt nun ganz im Schatten,
zum Bodensee hin lag vermutlich Nebel den ganzen Tag

der Weg durch Gams macht fast durchwegs Freude 

wir kommen bei der Kirche an, wo unsere heutige Wanderung endet.
Vielen Dank, Gisella, für die kundige Führung!

Wir waren heute ohne Pausen etwa 3 Stunden unterwegs,
ungefähr 150m aufwärts und 750m abwärts.


Kommentare:

  1. Deine Bilder machen Lust auf mehr. Aber nicht schauen, sondern selber wandern.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An solchen Tagen lohnt es sich jeweils sehr, die Nebelgrenze zu überwinden. Ich wünsche Dir doch sehr, dass Du Deine Lust demnächst auch ausleben darfst :-)
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. Da habt ihr uns ganz schön den Speck durch den Mund gezogen, einfach schöööön.
    Gruss Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir haben einen wunderbaren Tag erwischt. Erst sah es gar nicht so toll aus. Die Bahnfahrt verlief im dichten Nebel, erst ab etwa Krummenau, Nesslau kam die Sonne hervor.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  3. Ja der Nebel war hartnäckig in Zürich - und ich habe erste Anzeichen einer Grippe - hoffe es geht mit Arbeiten morgen. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wichtig ist, dass Du am nächsten Weekend wieder zwäg bist ;-)
      Also ernsthaft, ich wünsche Dir natürlich auch für die ganze Woche eine gute Gesundheit!
      Gruess vom Werner

      Löschen