Freitag, 28. November 2014

Auf der Rigi weit über dem Nebel

Diese Wanderung haben wir am 28. November 2014 gemacht.

Mit der SBB fahren wir bis Arth-Goldau,
und fahren dann mit der Rigi Bahn hoch auf die Rigi

auch nach der Haltestelle Kräbel sind wir noch im dichten Nebel,

was sich aber bis Rigi Kulm dann doch sehr geändert hat

Timi geniesst zuerst mal ein paar schnelle Runden,
er ist genauso begeistert vom sonnigen Wetter wie ich

Blick vom Rigi Kulm Richtung Lauerzersee

und hier ein Blick zum Pilatus

Rigi Kulm

wir erkunden (fast) sämtliche Aussichtspunkte

dann gehts langsam weiter

anders als im Bericht von Thomas Widmer auf seinem Blog
sind wir heute gar nicht alleine auf der Rigi

Blick zurück auf Rigi Kulm

wir wandern runter zum Rigi Staffel

auch hier hats noch so einige Aussichtspunkte mit einladendem Bänkli

Panoramatafel auf der Rigi Staffel, sieht man den Unterschied? ;-)

auch ein Blick zurück macht immer wieder Freude

wir gehen weiter zum Chänzeli

auch hier wieder mit fantastischen Aussichten unterwegs

der Weg ist gut ausgebaut und problemlos begehbar 

wir kommen beim Chänzeli an

so wenig ich den Nebel mag, wenn ich drin bin:
Hier sieht er schlicht fantastisch aus

Blick über die Kantone Luzern und Aarau

so weit wollen wir heute aber nicht mehr :-)

hier sind wir auf dem Weg nach Rigi Kaltbad

die Wolken ziehen immer mehr auf

bei der Felsenkapelle in Rigi Kaltbad

eigentlich wollte ich bis Rigi Scheidegg wandern,
aber das bewölkte Wetter stimmt mich um,
wir fahren nochmals zurück zum Rigi Staffel

und machen hier noch eine kleine Rundwanderung

leider ist die Sonne auch hier nun verschwunden

im Tal hat sich dafür der Nebel teils etwas gelichtet

aber der böige Föhn kommt nun immer mehr auf

die sonnigen Zeiten scheinen für heute vorbei zu sein

wir fahren mit der Rigibahn wieder runter nach Arth-Goldau,
zum Abschied gibts noch eine tolle Sicht auf die Mythen vom Bähnli aus.

Heute waren wir knapp 3 Stunden unterwegs,
etwa 450 Höhenmeter runter und 100 rauf.


Kommentare:

  1. Was für ein herrlicher Ausflug auf die Rigi, so mögen wir den Nebel auch - auf einigen Bildern haben wir sogar den Jura endeckt - da waren wir für einen kurzen Bummel oben - wir hätten also fast winken können. Die Föhnsturmfrisur von Timi ist top.
    Gute Tage
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe noch an euch gedacht beim Anblick der Jurahöhen am Ende vom Nebel. Fürs erkennen vom Winken wären glaubs die Augen von uns beiden zu schwach gewesen :-)
      Timi scheint starken Wind jeweils sehr zu mögen. Er rennt sehr gerne Runden im starken Wind. Aber natürlich lasse ich das so nahe am Abgrund nicht zu, aber es gab nachher noch genügend Gelegenheit.
      Gruess vom Werner und vom Timi

      Löschen
  2. Mir geht es wie Erika, Timis neuer Look hat mir ein Lachen entlockt.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da darf ich doch ganz bescheiden anmerken, dass meine Frisur diesen Wind ziemlich klaglos weggesteckt hat ;-)))
      Aber das Foto vom Timi finde ich auch sehr gelungen!
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  3. Lustig wie der Timi aussieht... ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs ihm gesagt, dass er lustig aussieht auf dem Foto. Und er hat dann ganz nett gewedelt mit dem Schwanz ;-)
      Gruess vom Werner und Schwanzwedeln vom Timi

      Löschen