Donnerstag, 9. Oktober 2014

Auf dem Salisweg zum Fadärastein

Diese Wanderung haben wir am 9. Oktober 2014 gemacht.

Timis Pfötli heilt nun allmählich, Rücksicht muss ich aber schon noch nehmen.
Deshalb ist eine einfache Wanderung geplant, Kiesstrassen sind noch möglichst zu vermeiden.
Da bietet sich uns der Salisweg von Seewis aus an.
Wir sind heute zu dritt unterwegs, ein Kollege von mir ist auch noch dabei.

Beim Wanderwegweiser in Seewis folgen wir dem Prättigauer Höhenweg zum Fadärastein

auf einfachem Weg gehts los

Timi steuert schon bald jedes Bänkli an, er mag noch nicht so recht

eine geplante Pause im Restaurant Fadära entfällt, am Donnerstag ist hier Ruhetag :-(

der weithin sichtbare Gipfel vom Vilan begleitet uns heute fast den ganzen Weg

das letzte Stück gehts noch auf einem Bergweg hoch

erste Aussichten sehen vielversprechend aus

die letzten paar Meter vom spektakulären Weg von Malans her inspizieren wir auch noch

aber Timi ist nicht so recht begeistert vom Kiesweg mit seinem Pfötli

wir kehren bald wieder um

und gehen dann hoch zum Fadärastein

hier bietet sich uns eine tolle Aussicht auf Landquart und Malans

weit hinein ins Seeztal und ins Rheintal

und das Rheintal aufwärts Richtung Chur

derweil geniesst Timi ganz einfach die grosse Pause,
die mitgenommenen Kauknochen sind wie bisher auch in Rekordzeit vertilgt ;-)

irgendwann machen wir uns wieder auf den Weg,
ein letzter Blick zurück zum Aussichtspunkt auf dem Fadärastein

dann gehts ein Stück auf einem Wiesenpfad weiter

und noch ein paar Meter höher auf Hartbelag

bis wir in Fulli ankommen,
da habe ich noch sehr guten Alpkäse gekauft,
auch diverse gut gekühlte Durstlöscher sind hier zu haben,
Danke für das tolle Angebot!

ab hier gehts nun wieder runter nach Seewis

Erfrischung in einem Bergbach

weit ist es nun nicht mehr

wir kommen wieder in Seewis an,
unsere heutige Rundwanderung endet hier.

Wir waren heute etwa 3 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
dies allerdings auf 5 Stunden verteilt.
Höhenmeter gab es ca. 250m auf- und abwärts.


Kommentare:

  1. Er sieht ganz schön auf dem Hund aus, dein Hund :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Findest du? Als ich ihn auf einer grösseren Wiese frei habe laufen lassen, da hat er dann doch gleich 'die Sau' rausgelassen. Er war kaum zu bremsen. Auf der Wiese mag er gut rennen, nur die Kieswege sind ihm noch etwas suspekt. Kommt aber sicher wieder gut!
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. Hoi Werner ich finde man sieht dem Pfötli gar nichts mehr an. Ja, die Ausstellung in Hilterfingen hätte ich eigentlich schon früher aufschalten sollen. Gruss + schönes Wochenende Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem beim Pfötli ist an der Gehfläche unten, auf den Fotos ist das nicht sichtbar. Er ist AUF eine Glasscherbe getreten, und es heilt halt langsam.
      Wir waren heute in der Nähe vom Pfäffikersee unterwegs, und sind den Kieswegen so gut es geht noch ausgewichen. Solange der Untergrund weich oder topfeben ist, geht es gut. Unregelmässigkeiten wie Kies, Wurzeln oder Fels mag Timi noch nicht, er hinkt dann jeweils gut sichtbar, belastet das Pfötli möglichst wenig.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  3. Immer wieder schön eure Berichte zu lesen. Danke Timi und Werner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenns gefällt! Danke fürs Lob,
      Gruess Timi und Werner

      Löschen