Samstag, 14. Juni 2014

Von Hüntwangen nach Kaiserstuhl

Diese Wanderung haben wir am 14. Juni 2014 gemacht.

Wir fahren mit der S8 und S41 nach Winterthur und Bülach,
dort treffe ich einen Kollegen am Bahnhof.
Wir plaudern etwas lange, ich steige dann in letzter Minute
einfach in den Zug rein Richtung Schaffhausen.

Es geht dann nach Eglisau und über die grosse Brücke,
die nächste Station ist unser Ziel Hüntwangen-Wil.
Aber der Zug fährt vorbei, auch in Rafz, er hält erst wieder in Schaffhausen.
Das passiert halt, wenn man anstelle des Regio den RE nimmt ;-)

dafür werden wir bei Neuhausen mit einem schönen Ausblick auf den Rheinfall entschädigt

von Schaffhausen aus geht es dann zurück mit dem Regio,
Hüntwangen-Wil ist nun erreicht!

Im letzten Winter haben wir den Rheinuferweg von Eglisau nach Kaiserstuhl bewandert,
unterwegs hat mir eine Frau auch den Wanderweg auf der anderen Seite vom Rhein empfohlen,
und diesen wollen wir nun heute unter die Füsse nehmen.

Viel Güterverkehr beim Bahnhof von Hüntwangen

wir passieren die grosse Brücke zwischen Eglisau und Hüntwangen

wir kommen nun runter direkt an den Rhein

auf schönem Uferweg gehts es weiter

ein erstes Pausenbänkli ist erreicht

Wegweiser unterwegs

am Rhein

es geht manchmal etwas rauf

und bald wieder runter zum Rhein

momentan sind wir auf deutschem Gebiet

beim Kraftwerk Rheinsfelden

weiter gehts dann auf einem Skulpturenweg

auch hier wieder meist direkt am Rheinufer

der Weg macht Freude

wieder mal gibts ein paar Höhenmeter

dann ist der Weg wieder längere Zeit flach

Timi trifft manchmal nette Kollegen unterwegs, schnell sind da Freundschaften geschlossen

der Rhein zeigt heute eine wunderschöne Farbe

wir sind nun unterhalb Hohentengen

Flugzeuge fliegen fast im Minutentakt über unseren Köpfen,
ich kann die Leute aus Hohentengen gut verstehen, dass sie sich dagegen wehren 

auf der anderen Seite kommt Kaiserstuhl in Sicht

wir passieren Schloss Rötteln und kommen über die Rheinbrücke wieder in die Schweiz

Pause in Kaiserstuhl

durch die Altstadt rauf zum Bahnhof,
nach einem Käfeli im benachbarten Gartenrestaurant
fahren wir wieder nach Hause.

Heute waren wir etwa 3 Stunden unterwegs,
je 150 Höhenmeter auf- und abwärts.


Kommentare:

  1. Hoffentlich hast du den Hund nicht verwechselt. ;-)
    Wir haben heute auch eine Biswind-Runde ab Fischingen gedreht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Aussenstehende mögen Border Collies alle gleich aussehen. Aber wenn man mal selbst einen hat, kennt man ihn unter hunderten raus :-)
      Somit waren wir heute gar nicht so weit entfernt voneinader unterwegs, wir waren in der Region Bauma. Von der Bise habe ich da kaum was gespürt.

      Löschen
  2. Auch diese Flusswanderung mit Abstecher ins Ausland wieder wunderbar dokumentiert in Bild und Kommentar (hätte fast gesagt TON!!).

    Ich wünsche euch beiden weiterhin tolle Wanderungen....
    Liebi Grüess. Bidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heinz! Ja, der Ton fehlt noch. Der Geruch vom Rheinwasser auch ;-)
      Gruess vom Werner

      Löschen