Sonntag, 4. Mai 2014

Durch die sonnige Leventina

Diese Wanderung haben wir am 3. Mai 2014 gemacht.

Es gibt Menschen, die sind süchtig
nach Alkohol, Nikotin oder sogar Drogen.
Ich bin auch süchtig, aber nach Sonne!

Nach einer praktisch vollständig durchgeregneten Woche
gibts nur eines für mich, bevor ich trübsinnig werde:
AN DIE SONNE!

Wir fahren durch den Dauerregen auf der Alpennordseite bis Göschenen.
Dann durch den Gotthardtunnel.
Raus aus dem Tunnel, in Airolo empfängt uns die Sonne!
Eine Station fahren wir noch weiter, bis Faido.
Ich geniesse das wunderbare Gefühl, nach einer Woche
endlich wieder mal die Sonne auf der Haut zu spüren!

durchs Dorf gehts dem Bach Formiéi entlang

hier in Faido wollte ich schon lange mal
den Percorso dittatico um den Cascate Piumogna wandern

auf gut gepflegtem Weg aufwärts

zur oberen Kante vom Wasserfall

Wegweiser

bald gehts wieder runter

über die Brücke unter dem Wasserfall

der Cascate Piumogna führt heute nicht so viel Wasser

schönes Gebäude im Parco giochi

nochmals ein Blick zurück zum Cascate Piumogna

wir folgen dem Weg nach Chironico/Giornico

der Weg führt uns unter der Autobahn durch

Timi hat Durst

es geht nun dem Ticino entlang

auf einfachem Wanderweg

Blick zur Kirche von Calonico auf der anderen Talseite

Timi geniesst öfters mal das Wasser vom Ticino

wir kommen zum Kraftwerk bei Lavorgo

Technik unter der Autobahnbrücke

das Kraftwerksgebäude

rundum einen Blick wert

gut verschraubte Leitungen

eine hochspannende Sache

Blick zum Kraftwerk von Lavorgo aus

wir kommen beim Bahnhof von Lavorgo an

ganz spezielle Bedienungszeiten hat es hier,
Lavorgo ist mit dem Postauto aber sehr gut erschlossen

weiter gehts auf sonnigem Weg

wir erreichen Nivo

statt weiter der Strada bassa zu folgen
(ich bin diese schon dreimal mit dem Velo gefahren)
gibt es nun ein paar Höhenmeter rauf nach Chironico

mal ein schöner Wanderweg

mal in etwas felsigerer Ausführung

aber immer wieder gut zu finden

wir kommen in Chironico an

die Kirche von Chironico

nun gehts wieder runter ins Tal

der Weg ist manchmal etwas schwierig zu finden

eine Pause, Timi hat sich am Pfötli weh getan

der Einstieg zum Wanderweg ist durch ein Steinmannli markiert,
wir sind hier allerdings ausgestiegen

und nun geht es ein Stück einer Fahrstrasse entlang

der neuerliche Einstieg ist hier gut markiert

langsam kommen wir ins Tal, hier in Caradenca

schöner Bildstock am Wegrand

Santa Maria del Castello

das alte Bahnhofsgebäude von Giornico

Giornico

hier sieht man die alte Brücke von der neuen,

und die neue Brücke von der alten aus

auf einer Brücke von Giornico

die Sonne scheint nur noch auf den Höhen der anderen Talseite,
wir fahren nun mit dem Postauto von Giornico nach Biasca

wo wir nach einem Feierabendbier in den Zug einsteigen

der Blick zum Zentralmassiv verheisst nichts gutes,
und tatsächlich regnet es dann wieder durch
von Göschenen bis nach Hause.
Aber die wunderbare Erinnerung an die Sonne darf ich mit nach Hause nehmen.

In 5 Stunden und 31 Minuten waren wir heute 21,3km unterwegs.
217 Höhenmeter aufwärts und 544 abwärts.

Kommentare:

  1. Ein Tag länger Geduld, und du hättest auf der Alpennordseite auch endlich mal wieder die Sonne erblicken können. Aber ich kann dich sehr gut verstehen, mir ist das trübe Wetter auch auf den Geist gegangen.
    Toll, wie du deine Wanderungen immer bebilderst. Ich bin schon ein paar Mal "mitgewandert" und habe mir einige Strecken vorgemerkt.
    Grüessli, Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe natürlich den Sonnentag auf der Alpennordseite auch zusätzlich noch genossen. Morgen soll es sogar noch sonniger sein. Schön!
      Es freut mich, wenn Dir meine Strecken und die Bilder dazu gefallen.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. War an diesem Tag am Genfersee in Epesses - am Vormittag noch bedeckt und fiese Bise, am Nachmittag zeigte sich jedoch dann auch die Sonne. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Tessin blies der Nordföhn teils recht stark. Aber das hat mich kaum gestört, die Temperaturen waren sehr angenehm.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  3. Eine tolle Wanderung habt ihr beide da gemacht. Sehr schöne Bilder Werner!!
    Ich bin auch süchtig...nach dem Wallis, drum bin ich heute dorthin gegangen;-)) Bei uns um den Thunersee war es den ganzen Tag bewölkt;-((
    Liebi Grüess. Bidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An den Thunersee gehen wir dann wieder mal zusammen, wenn das Wetter gut ist!
      Und sonst halt eben ins Wallis. Da bin ich auch noch ein bisschen süchtig :-)
      Gruess vom Werner

      Löschen
  4. "wo wir nach einem Feierabendbier in den Zug einsteigen"

    Timi tranke auch ein Bier? ;-)

    Um welche Zeit bist du denn mit dem IR nach Faido gefahren? Wir ab Luzern mit dem 09.18 h Zug. Schöne Bilder. Die Leventina kenne ich nur vom Durchfahren her, muss wohl auch mal irgendwo aussteigen und wandern. Gruss, Roland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Timi hat Wasser bekommen. Keine Ahnung, ob er Bier mögen würde. Denke aber, dass wir es besser beim Wasser bleiben lassen ;-)
      Du warst früher dran, wir haben den IR ab Zürich um 10:09 genommen. Waren kurz nach 12 in Faido. Du weisst ja, dass ich nicht so gerne früh unterwegs bin...
      Wundert mich etwas, dass du nicht über Domodossola fährst. Wäre doch schneller von Bern her nach Locarno?
      Gruess vom Werner

      Löschen
    2. Um ins Tessin zu gelangen, fahre ich eigentlich fast immer durch den Gotthard. Samstags ist es via Domodossola sehr mühsam zu fahren, da die Züge wegen den Marktbesuchern immer voll sind. Der frühe Zug ist zudem ein EC, der wenig Platz bietet. Dann mag ich die Centovallibahn nicht besonders, finde die Strecke von Domo nach Locarno mühsam, weil das Schüttelzügli so langsam fährt ;-)

      Löschen