Montag, 14. April 2014

Durch die Verenaschlucht und fast auf den Chluser Roggen

Diese Wanderung haben wir am 13. April 2014 gemacht.

Wir fahren mit der SBB nach Solothurn

es geht erst mal über die Aare

ein imposantes Bauwerk

gemütliches Pausenplätzli mit Wasser für Timi

unter dem Torbogen durch

in der Altstadt

wir sind in Solothurn

weiter auf unserem Stadtrundgang

Solothurn gefällt mir immer besser

viel Kopfsteinpflaster

durch eine schöne Allee

sogar auf einer Betontreppe hats einen Hingucker

Pferd und Reiter sind fasziniert von den Störchen ;-)

weiter durch die grüne Stadt

in St. Niklaus führt uns der Weg zur Verenaschlucht

ein wunderschön angelegter Weg

am rauschenden Wasser vorbei

ein Megalith mit Inschrift

wir kommen zu der Einsiedelei

die Kapelle

ganz an den Fels gedrückt

und das Einsiedlerhäuschen,
mehr dazu hier

wir wandern dann nach Rüttenen

und auf anderem Weg meist durch den Wald zurück nach Solothurn,
am Bahnhof nehmen wir den Zug nach Oensingen
und steigen dort auf die ÖBB (Oensingen-Balsthal-Bahn) um

Blick zum Chluser Roggen vom Zugfenster aus

in Klus steigen wir aus

schon lange wollte ich mal zur Burg Alt Falkenstein

es geht auf schönem Weg aufwärts

schon sind wir bei der Burg,
Fotos machen ist hier gar nicht so einfach, wir sind viel zu nahe dran

wir steigen noch etwas höher

und haben bald eine schöne Aussicht über Balsthal

und nochmals etwas weiter aufwärts

Blick hinunter auf Klus

weiter vorne ist Oensingen

wir haben einen schönen Aussichtspunkt erreicht,
Timi macht ganz gern eine Pause

auf den Chluser Roggen wärs nicht mehr so weit,
einerseits wär die Aussicht noch toller, 
und zeitlich würde es drin liegen.
Andererseits bin ich nur mit Halbschuhen unterwegs,
und Timi hat schon seit einer Stunde nichts mehr getrunken,
ich auch nicht, und alles ist leer.

So entscheide ich mich für heute zur Umkehr,
der Berg rennt ja nicht davon,
wir kommen sicher wieder mal

auf dem Grat gehts wieder runter

Timi ist absolut schwindelfrei,
er liebt das runter schauen sehr

weiter gehts nach unten,
ein Blick zurück zur Burg Alt Falkenstein

wir kommen wieder in der Klus an

Blick zurück zu unserer Wanderung auf dem Grat

hier mit der ÖBB, und ab Oensingen mit der SBB
fahren wir wieder nach Hause.

Hier gibt es noch Infos zu den Burgen um Balsthal.

Heute waren wir etwa 4 Stunden unterwegs,
etwa 400 Höhenmeter auf- und abwärts.

Kommentare:

  1. Eine ganz wunderbare abwechslungsreiche Wanderung habt ihr da gemacht...SUPER-Fotos...gratuliere.

    Wusste gar nicht, dass es eine Burg Alt Falkenstein gibt. Wäre vielleicht auch mal etwas für mich! Die Verenaschlucht haben wir bei den Minis eh auf dem Programm dieses Jahr.

    Hoffe, ihr seid beide doch noch zu eurem Schlusstrunk gekommen;-))

    Liebi Grüess.
    Bidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Burg Alt Falkenstein ist ein Museum drin. Es gibt auch Burg Neu Falkenstein, das ist eine relativ gut erhaltene Ruine ;-)
      Die Alt- und Neu-Bechburg wird dir ja wohl bekannt sein. Einmal möchte ich mit einer Tageswanderung alle Burgen um Balsthal besuchen, sollte eigentlich in ein paar Stunden möglich sein. Ein Bericht wird folgen!

      Das mit deiner geplanten Verenaschlucht-Wanderung habe ich mal gelesen, war glaubs eine Antwort an Hibiskus. Seine Höhlen dort habe ich auch noch gesucht, aber nicht gefunden :-(
      Am Sonntag ist die Einsiedelei aber recht überlaufen mit Volk, der Name musste gestern fast in Tausendsiedelei abgeändert werden. Im Beizli dort war kein einziger Platz mehr frei :-(

      Unseren Schlusstrunk gabs dann in Oensingen, wir sind nicht verdurstet.
      Gruess vom Werner

      Löschen