Samstag, 29. März 2014

Von Rehetobel über den Kaienspitz und Buechberg nach Rheineck

Diese Wanderung haben wir am 29. März 2014 gemacht.

Den Wandervorschlag habe ich von hier.
Mit der SBB bis St. Gallen, 
dann mit dem Postauto Richtung Heiden bis Rehetobel Dorf.

Wir starten bei schönstem Wetter in Rehetobel

es geht erst mal etwas aufwärts

schöne Aussicht oberhalb vom Dorf

anders als im Wandervorschlag nehmen wir
zusätzlich noch den Kaienspitz ins Visier.
Wäre doch schade, wenn wir schon mal hier sind!

Timi findet den Schnee hier ganz toll

auf dem Kaienspitz

Blick zum Säntis

im Norden liegt der Bodensee

im Naturfeundehaus Kaien gibts einen ersten Kafi
mit einem sehr empfehlenswerten Baumnussgipfel

Blick vom Naturfreundehaus aus
auf den schattigen Abstieg vom Kaienspitz

auch auf dem weiteren Abstieg hat es teils noch Schnee
auf dem Weg durch den Wald

nach dem Waldrand führt der Weg auf einem
wunderschönen Grasrücken weiter

ein extrem genussreicher Weg ist das hier

am Ende des langen Grasrückens

Timi braucht grad mal eine Pause vom vielen herumtollen

wir kommen runter nach Bänzenrüti

Wegweiser

Heiden kommt in Sicht

in Heiden

beim Bahnhof Heiden

wir wandern hier aber noch weiter

überqueren das Gleis der Zahnradbahn

kurz noch der Hauptstrasse entlang

dann weiter auf schönem Weg durch den Mattenbachtobelwald

wir sind im Tobel angelangt

es geht wieder aufwärts

nach Schwendi

unter einer Brücke der Zahnradbahn durch,
im Rest. Bahnhof Schwendi gibts dann eine längere Pause

weiter auf schönem Wanderweg

unten fährt die Rorschach-Heiden-Bahn vorbei

am Dorfende von Schwendi

runter gehts nach Wienacht-Tobel

der vorbeifahrende Oldtimer passt gut zum Ortsbild

Wienacht-Tobel

Bahnstation

man fühlt sich hier richtig wohl

Frühling in Wienacht ;-)

Blick runter ins Dorf

wir wandern auf wunderbarem Weg zum Krähenwald

an einem Hof vorbei mit exotischen Tieren (Lamas?)

wir kommen in der Buechstiggass an

vorbei am Schloss Greifenstein

Schloss Greifenstein

auf schönem Weg durch den Lichtenwald auf dem Buechberg

Blick auf die Rebberge und Thal

der Weg macht richtig Freude

wir kommen zum Steinig Tisch

bei dieser Aussicht trinkt man doch gerne nochmals einen Kafi

auf dem Weg runter nach Rheineck,
dieses Schild hat seine Lebensdauer erreicht

knorrige Gesellen am Wegrand

Rheineck kommt in Sicht

in Rheineck kommen wir bald zum Bahnhof
und fahren wieder nach Hause.

Wir waren heute ohne Pausen etwas mehr als 4 Stunden unterwegs,
350 Höhenmeter aufwärts, 900 abwärts.


Kommentare:

  1. Schöne Bilder aus der Ostschweiz, die ich nicht kenne. Dass du dich noch in den Schnee wagst?
    Ich glaube die Tiere sind Alpakas. Bin mir aber nicht sicher.
    Gruss
    Role

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es waren nur kurze Abschnitte mit Schnee, und Timi hat sich so gefreut! Die Temperatur hat aber gestimmt, ich war den ganzen Tag im T-Shirt unterwegs.
      Genau, mit den Alpakas hast du glaubs recht, der Name war mir nicht eingefallen.
      Gruess vom Werner

      Löschen
  2. Wie immer schöne Fotos, das Wetter war natürlich es Träumli. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Fotos eurer tollen Wanderung bei Bombenwetter...gratuliere!
    Ist schon eine tolle Gegend.
    Gruess. Bidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Wetter ist diesen Frühling wirklich ideal zum Wandern. Macht richtig Freude.
      Gruess vom Werner

      Löschen