Montag, 24. Februar 2014

Auf den Raischiben und dem Walensee entlang

Diese Wanderung haben wir am 24. Februar 2014 gemacht.

Mit der SBB fahren wir nach Walenstadt.
Wegweiser zum Raischiben finde ich keine,
aber das Ziel ist ja vor Augen.

Die Autobahn geht unten durch,
wir wollen aber rauf

unter der Brücke

erst auf breitem Weg sanft aufwärts

erster Ausblick auf den Walensee

dann weiter aufwärts durch den Wald

die Ausblicke werden schöner

Blick ins Seeztal

auf den höchsten Punkt führt kein Wanderweg,
wir steigen ziemlich weglos auf

auf dem höchsten Punkt vom Raischiben

Blick auf Walenstadt

weiter unten stossen wir wieder auf eine Strasse

wir sind zurück an der Seez

und wandern weiter nach Walenstadt

Infotafel in Walenstadt,
Bild anklicken zum Vergrössern!

am Walensee

nach einer kleinen Rast gehts weiter nach Lochezen

Rebberge oberhalb von unserem Weg

manchmal gehen wir direkt am See

dann wieder auf dem Uferweg

auch in Lochezen hat es Palmen

Lochezen

hier endet der Weg, wir kehren wieder um

Lochezen

Blick nach Walenstadt

auf dem gleichen Uferweg gehts wieder zurück

unterwegs eine kleine Pause

Frühling am Walensee

Frühling am Walensee

zurück in Walenstadt

Uferweg in Walenstadt

hier sieht man deutlich,
warum der Weg in Lochezen aufhört

nochmals Pause am See

im Seezdelta

auf dem Kanalweg zurück zum Bahnhof

der 16:12 Zug kommt bald!

Heute waren wir etwa 3 Stunden reine Wanderzeit unterwegs,
Höhenmeter je 240 rauf und runter.


Kommentare:

  1. Wunderschöne Wanderung und ganz tolle Fotos...gratuliere!
    Liebi Grüess. Bidi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es war wieder super schön heute, so ein Tag macht einfach nur Freude! Im Seehof in Walenstadt habe ich diesmal sogar einen Eiskafi genommen, aber trotzdem an Dich gedacht ;-)
    Guress vom Werner

    AntwortenLöschen
  3. Habe heute abend deinen Blog entdeckt. Bravo, super Fotos + Wanderungen. Gruss Jürg PS: Bin noch Rookie beim Bloggen

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Lob! Hab bei Dir auch mal reingeschaut, sieht doch gut aus.

    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen