Donnerstag, 14. November 2013

Dem Rhein entlang von Zurzach nach Koblenz

Diese Wanderung haben wir am 14. November 2013 gemacht.

Wir fahren nach Bad Zurzach
und setzen unsere Rheinwanderung fort.

Am Bahnhof Bad Zurzach wird umgebaut

Bald kommen wir wieder an den Wanderweg am Rhein

Wegweiser

schon lockt ein erster Rastplatz

wir gehen aber noch weiter

Wozu sind denn diese Türme da?
Ein Spaziergänger aus der Region erklärt mir,
dass das alte Bohrtürme von Salzbohrungen sind.
Heute werden sie nicht mehr benützt.
Hier gibt es mehr Infos:


Timi findet hier auch Kollegen zum Spielen

Wasserrad bei der Barzmühle

die Barzmühle, weitere interessante Infos gibt es hier:


bald kommen wir zum alten Zollhaus

weiter geht es durch die grosse Ebene bei Rietheim,
auch hier habe ich interessante Infos gefunden:


vielfältige, naturnahe Uferlandschaft

manchmal erhebt sich eine Insel aus dem Rhein

Biberspuren auf der Insel

hier fliesst der Rhein wieder zusammen

es geht wieder dem breiten Rhein entlang

die Wege sind durchwegs gut gepflegt und unterhalten

für eine kurze Zeit begleitet uns auch die Bahnlinie

Herbst im Wald

steile Felswände auf deutscher Seite

wir sind wieder mal etwas oberhalb vom Rhein

Reste eines historischen römischen Wachtturms

Infotafel

wieder taucht eine Insel auf

hier zieht der Rhein deutlich stärker

Blick zurück zur Insel

wir nähern uns Koblenz

Brücke in Koblenz

hier sind wir unter einer anderen Brücke 

Blick zurück

nein, das ist nicht der Bahnhof,
und der Zug wäre auch etwas zu kurz

da wir noch etwas Zeit haben bis zum nächsten Zug,
statten wir dem Naturschutzgebiet Giriz
in Koblenz noch einen Besuch ab

für einmal sind wir nun am Ufer der Aare

ein Bach im Naturschutzgebiet

Infotafel

wir sind wieder an der Aare

vorne die Eisenbahnbrücke nach Waldshut

Von hier aus erreichen wir den Bahnhof Koblenz in 5 Minuten.
Es war eine überraschend vielfältige Wanderung heute
mit vielen Erfahrungen, die ich Dank den sehr freundlichen und
auskunftsfreudigen Spaziergängern hier machen durfte.
Vielen Dank!

Wir waren heute etwa 3 Stunden unterwegs,
Höhenmeter gab es kaum.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen